Archiv für die Kategorie „1. Bundesliga Männer“

Außenangreifer Simon Quenzer folgt seinem Mitspieler Hans Cipowicz von Berlin nach Rottenburg

Donnerstag, 18. Juni 2009

Auch die dritte Neuverpflichtung des EnBW TV Rottenburg binnen weniger Tage verheißt viel Gutes: Mit Simon Quenzer wechselt nach Hans Cipowicz ein weiterer Jugendnationalspieler vom VC Olympia Berlin nach Rottenburg. Für Simon ist es eine Rückkehr in die Heimat, lernte er doch beim diesjährigen Erstligaaufsteiger TV Bühl das Volleyballspielen. Nächste Saison kann er zeigen, was er seit seinem Weggang vom TVB gelernt hat. (weiterlesen…)

Felix Fischer sagt SCC Berlin “Au revoir”

Donnerstag, 11. Juni 2009

Als Kaweh Niroomand ihn 2003 vom VC Olympia zum SCC holte, galt Felix Fischer als ungestümes, junges Berliner Talent. Inzwischen hat sich der 26-Jährige Mittelblocker zu einem verlässlichen, ausgereiften Profi entwickelt, der mit seinem emotionalen Spiel eine ganze Mannschaft motivieren kann.

Nach sechs Jahren bei Berlins Volleyballteam Nr. 1 hat sich Felix Fischer entschieden, er möchte eine neue Herausforderung. Und so wird er in der kommenden Saison für den französischen Vizemeister und Champions League Teilnehmer PARIS VOLLEY auflaufen. (weiterlesen…)

Jaroslav Skach und Aleksandar Spirovski: Ein Duo mit Perspektive

Samstag, 30. Mai 2009

Auf der Zuspiel- und Diagonalposition des SCC BERLIN agieren mit Jaroslav Skach und Aleksandar Spirovski seit langem zwei gestandene Persönlichkeiten. Doch in der vergangenen Saison sorgten mit Christoph Schwarz und Sebastian Fuchs zwei hoffnungsvolle Talente für eine Belebung im Kampf um die Stammplätze.

Beide waren zu Beginn der Saison 2008/2009 von den Hamburg Cowboys, damals Absteiger aus der Bundesliga, zum Spitzenclub in die Hauptstadt gewechselt – und haben diesen Schritt zu keinem Zeitpunkt bereut, wie Sebastian Fuchs bestätigt: „Die Bedingungen beim SCC sind optimal. Hier wird alles für die Mannschaft getan. (weiterlesen…)

Roy Friedrich wechselt vom VC Leipzig nach Unterhaching

Samstag, 30. Mai 2009

Zusammen mit Jan-Paul Günther bildete er in der abgelaufenen Spielzeit das Mittelblockerduo beim VC Leipzig: Roy Friedrich. Dabei versäumte Friedrich keinen einzigen Satz, wurde von Trainer Busse in allen 88 Abschnitten, die Leipzig ausspielte, eingesetzt. Der VCL beendete die Saison auf einem Abstiegsplatz, der Verein ging in die Insolvenz. Trotzdem verabschiedete sich Friedrich mit seiner alten Mannschaft mit erhobenen Köpfen durch ordentliche Leistungen zum Saisonabschluss von den deutschen Volleyballfans. (weiterlesen…)

Marcus Böhme wechselt von Berlin an den Bodensee

Samstag, 30. Mai 2009

Im SCC-Nachwuchszentrum in Marzahn erlernte er das Volleyball-ABC. Beim VC Olympia setzte er seine Ausbildung fort. In der SCC-Bundesligamannschaft reifte er zum Nationalspieler und Olympiateilnehmer. Nun verlässt Marcus Böhme die Hauptstadt und wechselt an den Bodensee zum VfB Friedrichshafen. (weiterlesen…)

René Reinaerz heißt der dritte Neuzugang bei evivo düren

Mittwoch, 27. Mai 2009

Die Planungen für die kommende Saison in der Volleyball-Bundesliga gehen weiter. Mit dem Neuzugang René Reinaerz stehen jetzt sechs Spieler bei evivo düren unter Vertrag. Der 26-jährige Niederländer hat zugesagt, künftig das Trikot von evivo überzustreifen. Reinaerz war in Düren beim Probetraining und hat bei Coach Sven Anton dem dem sportlichen Leiter Goswin Caro einen positiven Eindruck hinterlassen.

reinaerz-web
(weiterlesen…)

Skach und Spirovski bleiben tragende Säulen beim SCC Berlin

Mittwoch, 27. Mai 2009

Beide wechselten im Jahr 2003 an die Spree, beide wurden gleich in ihrer ersten Saison mit dem SCC Deutscher Meister – nun gehen Jaroslav Skach und Aleksandar Spirovski gemeinsam in ihr siebentes Spieljahr bei Berlins Volleyballteam Nr.1!

„Die beiden haben sich bei uns zu gereiften Spielerpersönlichkeiten und innerhalb der Mannschaft zu tragenden Säulen entwickelt. Deshalb sind wir froh, dass sie uns als solche auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen werden“, weiß SCC-Manager Kaweh Niroomand um die Bedeutung der beiden Routiniers. (weiterlesen…)

EnBW TV Rottenburg: Lizenz ohne Auflagen

Mittwoch, 27. Mai 2009

Jörg Papenheim, Manager des EnBW TV Rottenburg, erreichte heute die freudige Nachricht, dass die Rottenburger nun auch formal den Verbleib in der 1. Bundesliga gesichert haben. Die Deutsche Volleyball Liga hat den Domstädtern die Lizenz für die neue Saison ohne Auflagen erteilt. Bereits am Samstag wurde Papenheim im Rahmen der Bundesligaversammlung einstimmig als Vorstand der Deutschen Volleyball Liga DVL wiedergewählt. Ebenfalls bei der Bundesligaversammlung wurde das 1/8-Finale des DVV-Pokals ausgelost: Der EnBW TV Rottenburg wird zwischen dem 28.11. und 01.12. beim Regionalpokalsieger Nord/Nordwest gastieren. (weiterlesen…)

SCC BERLIN beendet Zusammenarbeit mit Michael Warm

Mittwoch, 27. Mai 2009

Nach vierjähriger Zusammenarbeit gehen Volleyball-Bundesligist SCC BERLIN und Trainer Michael Warm zukünftig getrennte Wege. Darauf verständigten sich beide Seiten zu Beginn der Woche.

Michael Warm war in der Saison 2005/2006 vom VC Olympia Berlin, bei dem er zuvor fünf Jahre lang als Junioren-Bundestrainer tätig war, zum SCC gewechselt. Mit dem Hauptstadtclub erreichte der heute 41jährige insgesamt 3mal das Meisterschafts- und 4mal das Pokal-Halbfinale. (weiterlesen…)

Erste Liga wird wieder auf 14 Mannschaften verringert

Mittwoch, 27. Mai 2009

Damit sieht es für die kommende Saison so aus, dass die erste Liga im 16-er Modus startet, wobei nur 15 Mannschaften antreten werden. Die Saison 2009/2010 wird zudem wieder mit Hin- und Rückspiel gespielt. Eine Entscheidung, die bei Klaus-Peter Jung-Kronseder auf großes Unverständnis stieß. Der DVL-Vorstand hatte eine Vierer-Play Off-Runde im Europacup-Modus vorgeschlagen. Das heißt, in der Play Off-Runde wird ein Hin- und Rückspiel durchgeführt, bei Gleichstand ein Golden Set gespielt. Er argumentierte unter anderem damit, dass die Auswertung der Mediadaten und Zuschauerzahlen bei den Play Offs der Herren nach oben, bei den letzten Spielen der Frauen trotz der Spannung nach unten gezeigt hätten. (weiterlesen…)